Schräge Vögel für die Kleinkunst

 

Leicht fiel ihnen die Auswahl auch diesmal nicht, den Herren Simon Pichler, Manfred Koch und Dimitros Manopoulos vonHin und Wider“, der Kleinkunstbühne im Grazer Theatercafé.

Manfred Koch, Dimitros Manopoulus und Simon Pichler von Hin und Wider

Manfred Koch, Dimitros Manopoulus und Simon Pichler von Hin und Wider

Denn auch in diesem Jahr gaben sich SchülerInnen des 2. Jahrgangs der Keramik Art Craft und des 1. Jahrgangs der Meisterschule für Keramische Formgebung alle Mühe, in einer Art
Wettbewerb originelle Kleinkunstvögel als Trophäe für die beiden Hauptpreise des heurigen 31. Grazer Kleinkunstwettbewerbs zu gestalten.

SchülerInnen und ProfesssorInnen der Keramik Art Craft und der Meisterschule, die Jury und die schrägen Vögel

SchülerInnen und ProfesssorInnen der Keramik Art Craft und der Meisterschule, die Jury und die schrägen Vögel

Die Wahl fiel schließlich auf die Vögel von Josephine Brosinski und Istvan Gardos, beide aus der Meisterschule.

Simon Pichler, Josephine Brosinski, Istvan Gardos, Manfrad Koch und Dimitri Manopoulus

Simon Pichler, Josephine Brosinski, Istvan Gardos, Manfrad Koch und Dimitri Manopoulus

Die Gewinner der Kleinkunstvögel 

Am 8. April fand nach den Vorrunden das große Finale der Kabarett – Challenge statt. Nach langer Beratung standen die beiden Sieger fest: Die Kleinkunstvögel 2017 gingen an Erika Ratcliffe und Manuel Thalhammer.

Josephine Brosinski übergibt ihren Kleinkunstvogel an Preisträger Manuel Thalhammer

Josephine Brosinski übergibt ihren Kleinkunstvogel an Preisträger Manuel Thalhammer

Manuel Thalhammer

Manuel Thalhammer zeigt sich sichtlich aufgeregt über seine neue Trophäe

Josephine Brosinski

Josephine freut sich offensichtlich