Glasuren, Farbkörper, Anwendungsverfahren und Produktverantwortung

Gastvortrag von Andreas Widhalm am 29. April 2015

Ob es um die technische Anwendung oder die finale Gestaltung der keramischen Oberfläche geht: das Thema Glasur sorgt bei den SchülerInnen untereinander, aber auch gemeinsam mit ihren LehrerInnen immer wieder für enormen Gesprächsstoff, zumal es sich oft um weitverzweigte und komplexe, tiefgreifende Zusammenhänge handelt, die im Ausbildungsgeschehen immer wieder Fragen offen lassen oder neu aufwerfen.

Umso erfreulicher war es, dass sich ein anerkannter Experte mit großer Erfahrung und exzellentem Ruf in der Fachbranche einen Tag Zeit nahm, um auf Fragen der SchülerInnen und LehrerInnen der Keramik Art Craft und der Meisterschule für Keramische Formgebung eingehen zu können. Andreas Widhalm blickt auf eine langjährige berufliche Tätigkeit im Bereich Forschung und Entwicklung von Glasuren, Fritten und keramischen Farbkörpern zurück. Im seit einigen Jahren als Familienbetrieb geführten Unternehmen werden nicht nur qualitativ hochwertige Produkte für die keramische Industrie hergestellt, sondern man legt ebenso großen Wert auf fachkompetente Beratung und individuelle Produktlösungen.

SchülerInnen und LehrerInnen zeigten sich beeindruckt von Andreas Widhalms offenem Vortrag. Ob es sich bei ihren Fragen um spezielle Bereiche zu Glasurzusammensetzungen, zu chemischen oder thermischen Prozessen, zur sachgemäßen Verwendung von Rohstoffen und färbenden Stoffen oder zur Produktverantwortung handelte, Andreas Widhalm fand stets engagiert und lebhaft eindrückliche Erklärungen und klare Antworten.