Kategorie-Archiv: Archiv

Glastage – „Licht/Bewegung“

Workshop mit Renate Prehal

Glas als gestaltbarer Werkstoff übt durch seine zerbrechlich – transparente und, oft eigenwillig immaterielle, Licht verändernde Erscheinungsform eine besondere Faszination aus, der man sich nur schwer entziehen kann.

SchülerInnen der Keramik Art Craft und der Meisterschule hatten Ende April die Möglichkeit, unter begleitender Anleitung der Glaskünstlerin Renate Prehal – Werkhaus Kainach –  selbst erste Versuche im Umgang mit dem sensiblen Material zu unternehmen.

Ausgangsmaterial waren industriell hergestellte Glasröhren, die mit einem Gas-Bunsenbrenner bis zur Zähflüssigkeit erhitzt wurden und sofort durch Ziehen, Biegen oder Hineinblasen in eine gewünschte Form gebracht werden konnten. Mit verschiedenen Metalloxiden konnten die Gläser zudem partiell eingefärbt werden.

SchülerInnen aller plastischen Ausbildungsschwerpunkte – Keramik, Metall und Bildhauerei –  zeigten sich begeistert von der Arbeitsweise und spontanen Formbarkeit und konnten auf experimentelle Weise in „aufgeheizter Atmosphäre“ ihre ersten selbsthergestellten Glasobjekte bewundern.

Big Draw – Impressionen

Ein Tonberg, der vor dem Kunsthaus am 3. Oktober 2015 platziert war, lockte im Verlauf des sonnigen Herbsttages unzählige vorüber ziehende Passanten an. Die Ameisenstraße führte quer durch das Gebäude hinauf zur Needle – dort konnte man sich am BIG DRAW mit Ton beteiligen. Am Ende des Tages war ein erdiges Werk zu bestaunen, das sich aus der Zweidimensionalität in den Raum drängte. Das Zeichnen in Ton fand großen Anklang bei Menschen unterschiedlichster Altersgruppe.

Ein Projekt der 2. Meisterschulklasse für Keramische Formgebung

Sabine Classen – Gastvortrag

Die Künstlerin Sabine Classen war dieser Tage zu Besuch in der Abteilung Keramik Art Craft. Sie ließ uns die handwerklichen und geistigen Prozesse verstehen, die zu Ihren großen, präzise gebauten Objekten führen. Begeistert hat Classen mit ihrem empirschen Zugang zu komplexen Falt- und Raumkörpern, die auch mathematisch berechenbar wären. Die spannenden Übungen waren einfach unterhaltsam. Classen hat ihre eigenen Vorstellungen von moderner Schule.

Organisiert hat den Besuch eine Absolventin der Meisterschule – besonderen Dank an Maria Wiedner – und natürlich an Sabine Classen.